Infobutton: Zeigt alle Infolinks an.
User online29
4.263
Liga-Manager

Liga-Manager, der realistische Fußball Manager mit Langzeitmotivation.

GamesSphere - Onlinegames für den Browser
Kommunikation | Fr 04.09.2015 |
14.08.2015 - Tippspiel
31.07.2015 - Neue Herausforderung
Douglas Costa: "Habe Riberys Lücke bestens gefüllt"

Handbuch

<<<< Inhalt >>>>

3.6.16. Zwangsaufstellung (Stand: 03.06.2015)

Sollte ein Team zum Beginn einer Halbzeit keine Stärke haben, so erfolgt eine Zwangsaufstellung.

Dabei werden im ersten Schritt alle Spieler von der Tribüne geholt.
Nun wird geschaut ob für die fehlenden Positionen im Kader inländische Spieler (d.h. Spieler vom eigenen Kontinent) vorhanden sind. Wenn das nun der Fall ist, werden diese einfach aufgestellt.

Ist das nicht der Fall, werden für alle fehlenden Position im Kader und nicht nur für die fehlenden Positionen im Spielsystem TE=1 Spieler gekauft und die fehlenden Positionen der Aufstellung mit ihnen besetzt.

Beispiel: Wenn in einer 4-4-2(1) ein LIV fehlt, und sich kein IV oder LV im Kader befindet werden z.B. auch L oder LS etc gekauft, auch wenn diese nicht für die Aufstellung wichtig sind.


Diese Aktion ist als eine nicht finanzielle Strafe zu sehen, die sicherstellt, dass es genug Spieler zum aufstellen gibt ohne das aktuelle Spielsystem zu berücksichtigen.

Für Freundschaftsspiele, Amateurspiele und Pokalspiele während einer K.o.-Phase wird das Team mit 80% seiner Stärke antreten.

Bei Ligaspielen, Amateurspielen und Pokalspielen in der Gruppenphase wird der Verein mit 100% seiner Stärke und des vorher eingestellten Einsatzes spielen.
Allerdings erhält der Verein ab der vierten Zwangsaufstellung einen Punkt für den entsprechenden Wettbewerb als " Verbandsstrafe " abgezogen.

-| goal.com | FM-Unit | Fussball | FMTOTAL | Tennis Manager | Browsergames kostenlos | Club-Vote |-
Diese Website ist Barrierearm programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.