Handbuch
<<<< Inhalt >>>>

5. 8. Nationaler Pokal (Stand: 12.11.2015)

Der Nationale Pokal findet im K.O.-System ohne Rückspiel statt. Qualifiziert sind:
18 Teilnehmer aus der 1. Liga
18 Teilnehmer aus der 2. Liga
18 Teilnehmer aus der 3. Liga
die 8 Besten aus den zwei 4. Ligen
2 Teilnehmer von dem Verbandspokal

Insgesamt spielen 64 Teilnehmer in 6 Runden den Sieger aus.
Für den nationalen Pokal werden nur Mannschaften gemeldet, die in der Vorsaison mindestens ein Ligaspiel absolviert haben.

Es wird die Platzierung der Vereine am Ende der vorangegangen Saison als Grundlage genommen.
Sollte ein Platz frei werden aufgrund von Löschungen so rückt ein anderer Verein nach.
Die Reihenfolge der Vereine geht nach: Liga - Tabellenplatz - Punkte - Tore - Teamfaktor.

Sollte es in den ersten 4 Ligen zu mehr als 16 Löschungen kommen, so rücken Teilnehmer aus dem Verbandspokal nach.
Im Nationalpokal haben Vereine ab der 3. Liga abwärts automatisch Heimvorteil, wenn sie auf einen Erst- bzw. Zweitligist treffen.
Sollte der Gegner jedoch ein Botteam sein, dann besteht eine 50% Chance, dass man das Heimspielrecht behält.


Der Sieger der Nationalpokals ist für die Qualifikationsrunde zum IIFA oder IFFA-Pokal qualifiziert
(abhängig von der Platzierung in der 5JW).

Qualifiziert sich der Pokalsieger auch aufgrund des Tabellenplatzes direkt für den int. Wettbewerb, so gilt folgende Regel:
Ist der int. Platz durch die Ligaplatzierung höherwertiger (beim Pokalsieger) als der int. Platz für den Pokalsieg,
dann erhält der Finalist den Platz, der über den Pokal vergeben wird.
Sollte dieser dann auch eine höherwertigere Platzierung haben, so geht der Platz mit in die Ligaplatzierung ein.

Die Zuschauereinnahmen werden 50/50 geteilt.
Einnahmen durch die Peripherie bleiben zu 100% beim Heimteam und entfallen im Endspiel.

Hinweis zum Endspiel :
Es gibt keinen Heimbonus, aber die Autoaufstellung richtet sich danach,
welches Team als Heimmannschaft und welches als Auswärtsteam geführt wird.